EDBH Stralsund / Barth Ostsee-AirportFSX Freeware von Thomas Zipfel

Ab Heute könnt ihr die neue Version des Ostseeairports bei ORBX
downloaden. Bitte die ORBX LIB nicht vergessen.

EDBH – Original Quelle PDF-Datei:
Der Bau des Platzes als Einsatzhorst der Luftwaffe begann 1935, unter anderem
wurden sieben Flugzeughallen errichtet, in den 1940er Jahren kam eine
befestigte Start- und Landebahn hinzu. Die erste Belegung erfolgte im
Juli 1936 durch die III./KG 152, 1937 kamen Teile des Lehrgeschwaders 1
hinzu. Im Herbst/Winter 1939/40 wurden hier die II. und III. Gruppe des Kampfgeschwaders 30 aufgestellt. Ab 1942 nutzte die Heinkel A. G. einige der
vorhandenen Hallen als Ausweichstandort als Ersatz für das in Rostock bei
Bombenangriffen beschädigte Werk. Ab 1943 wurden für die Flugzeugproduktion
auch Zwangsarbeiter eingesetzt. Gebaut wurde unter anderem der „Volksjäger“
He 162. 1944/45 erfolgten mehrere alliierte Luftangriffe. Am 2. Mai 1945
wurde der Platz durch Einheiten der Roten Armee besetzt und im Laufe des
weiteren Jahres durch sowjetische Jagdfliegereinheiten genutzt (u. a. 309.
Jagdfliegerdivision). Kurz nach Kriegsende wurden während einer mehrtägigen
Aktion (Operation „Revival“) ab 12. Mai 1945 über 9000 in deutsche
Kriegsgefangenschaft geratene westalliierte Flieger des sich nördlich
befindlichen Lagers Stalag Luft I durch umgerüstete Bomber der 8. US-Luftflotte
von Barth aus in ihre Heimatländer überflogen. 1947 begann die Demontage der
Werksmaschinen und der Infrastruktur und deren Verbringung in die
Sowjetunion, die Produktionsgebäude und Hallen wurden gesprengt. In den
folgenden Jahren wurde das Gelände nur als Übungsschießplatz genutzt.

Ab dem 15. Juni 1957 begann erneut die fliegerische Nutzung des Areals
durch die Lufthansa, später durch die Interflug der DDR. Dazu wurde die
beschädigte Startbahn instand gesetzt und einige Bauten, darunter ein Tower,
eine kleine Werfthalle und eine Abfertigungsbaracke errichtet. Bis 1975
diente Barth als Inlandflughafen und wurde durch zweimotorige Maschinen vom
Typ IL-14 und An-24 angeflogen. Ab 1961 teilte sich die zivilen
Fluggesellschaften den Platz mit der NVA, die hier die
Fallschirmsprungausbildung des Fallschirmjägerbataillons 5, des späteren
Luftsturmregiment 40 durchführte. Weitere Einheiten waren das Kampfschwimmerkommando-18 und das Marinehubschraubergeschwader 18, das
Barth als Ausweichflugplatz nutzte.

Der rundum modernisierte Ostseeflughafen wurde am 25. Mai 2012
feierlich eröffnet.
Das neue Konzept zielt auf die Etablierung als
Top-Standort für die Offshore-Windparkindustrie und für anspruchsvollen
Tourismus.

EDBH im Original bei Google Maps:

Die Scenery für den Flugsimulator X:
Diese neue deutsche Scenery wurde von Thomas Zipfel auf Anfrage von
Frank Schnibben für den Flugsimulator X als Freeware erstellt. Da ich alle
der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Szenerien von Thomas Zipfel kenne,
kann ich nur sagen, Thomas wird immer besser. Alle Scenery-Objekte sind von
Thomas für diese Scenery selber erstellt und den Originalen nachgebaut
worden. Wie bei diesem Designer üblich haben sie eine durch die Bank gute
Qualität. Hier sollte der Wiedererkennungswert sehr hoch sein. Thomas hat
auch die riesige Solaranlage auf dem Gelände in der Scenery nachgebaut.
Eine weitere Neuerung in seinen Szenerien ist, ihr könnt jetzt auch zwischen
den Jahreszeiten Winter/Sommer wählen. Die Umstellung erfolgt über zwei
Batch Dateien. Gut gefallen hat mir auch die Anpassung an FTX Global von
ORBX. Durch die Farben passt sich die Scenery sehr gut in die vorhandene
Landschaft ein.

Unser Fazit:
Die wichtigste Frage für die Benutzer des Flugsimulator X ist eigentlich
immer, wie verkraftet mein Rechner die neue Scenery. Mir ist bei der Nutzung
der EDBH-Landschaft kein FPS Abfall aufgefallen, der Flugplatz kann also
durchaus auch mit aufwendigeren Flugzeugen angeflogen werden, ohne eine
Einzellbilddarstellung zu bekommen. Fehler sind bei unserem Test nicht
aufgetreten und von unerklärlichen FSX Abstürzen sind wir auch verschont
geblieben. Ich kann euch diesen neuen deutschen Flugplatz nur zum Download
empfehlen. Etwas Besseres werdet ihr in der Rubrik Freeware nicht finden.
Thomas hat wie immer auch einen sehr großen Wert auf die Details gelegt,
sodass die Scenery eine ganze Weile euer Interesse wecken wird. Auch bei
einem Vergleich mit Payware Szenerien würde diese Landschaft sicherlich eine
sehr gute Figur machen. Durch den integrierten Solarpark ist der Flugplatz
sicherlich auch aus der Luft sehr leicht zu identifizieren. Die neue deutsche
Landschaft bekommt natürlich eine ganz dicke Empfehlung zum Download.
Hier solltet ihr nicht zu lange warten, Thomas könnte den Platz sicherlich
auch als Payware vertreiben.

Bei unserem Test haben wir natürlich auch einige Bilder geschossen, die
könnt ihr euch in der Fotogalerie unterhalb ansehen. Thomas Zipfel hat wieder
einen richtig guten deutschen Flugplatz erstellt.


Wenn ihr auf das Bild klickt, wird es vergrößert und in einer Breite
von 900 Pixeln angezeigt. Beendet wird durch Drücken der ESC-Taste.

EDBH Barth/Stralsund ORBX Freeware
Flugsimulator X Freeware von Thomas Zipfel
Dateigröße =202,00 MB

EDBH Barth/Stralsund ORBX - downloaden...

ORBX LIB // AKTUELLE Version: 131027
Wenn ihr alles sehen wollt braucht ihr die LIB.
Dateigröße =296,00 MB

ORBX LIB - downloaden...

============================================
Testrechner – verwendete Hardware:
Flugsimulator X – ACC
Intel I7 860 mit 4 x 3600 MHZ
Asus P7P55D
8 GB RAM
Ati 5770 mit 1024 MB Ram

WIN 7 Ultimate 64 Bit
=============================================

Wenn ihr die Freeware Scenery ausführlich getestet habt, wäre es
ganz toll, wenn ihr noch eine Bewertung macht. Nur so können wir auch
sehen ob wir mit der Auswahl der Szenerien halbwegs richtig liegen.
================================================

Über eine objektive Bewertung freuen wir uns:
[ratings]
================================================

Polonyus

0 Gedanken zu “EDBH Stralsund / Barth Ostsee-AirportFSX Freeware von Thomas Zipfel

  1. Warum kann man nichts herunterladen, und eskommt immer die Seite, mit Seite nicht gefunden es ist sehr schade das es nicht geht, aber warum????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.