Carinthia Helipack X von HeliRescue.at (Christian Köck)

2014-4-13_20-55-32-127

Carinthia Helipack X von HeliRescue.at

Das Paket beinhaltet die Rettungshelikopter Stützpunkte Kärntens (Österreich) und dazu noch passende Einsatz Scenarien. Gemeinsam fliegen die Rettungshelikopter RK1, Airmed1 und Christophorus 11 cirka 10 Einsätze am Tag, wobei Airmed 1 am Nassfeld nur im Winter betrieben wird. Mit den Stützpunkten der Betreiber ARA, Flymed und ÖAMTC wurden derzeit drei der vier Helikopterstützpunkte in Kärnten umgesetzt. Christophorus 11 ist am Flughafen Klagenfurt stationiert, dort ersetzt er seit 1.Juli 2001 nach 17 Jahren und 16301 den Rettungshubschrauber Martin der Flugeinsatzstelle der Polizei. Seit 2014 ist er nun in einen eigenen Hangar nördlich der Piste stationiert. Auch RK1 war kurze Zeit am Flughafen Klagenfurt stationiert bis er nach Fresach zu seinem jetzigen Standort wechselte.

u den Stützpunkten:
RK1:
Betreiber: ARA Flugrettung
Helikopter: BK117 mit Rettungswinde
Koordinaten: 46.741074,13.664942
ICAO Code: LOMR

Airmed 1:
Betreiber: FlyMed
Helikopter: EC135
Koordinaten:46.568929,13.274019
ICAO Code: LOMN

Christophorus 11:
Betreiber: ÖAMTC
Helikopter: EC135 mit Bergetau
Koordinaten: 46.645407,14.33205
ICAO Code: LOMU

Zum Flugsimulator: In der Flughafenauswahl sind alle Stützpunkte unter den entsprecheden ICAO Codes zu finden. Die Scenery wurde von Christian Köck für den Flugsimulator FSX einwickelt. Die Scenery punktet nicht mit der Größe der Basen sondern speziell mit den Details, die der Autor in die Scenery steckt. So wurden nicht nur die Stützpunkte sondern auch die Nachbargebäude detailgetreu nachgebildet. Die Scenery punktet immer wieder mit den kleinen Einzelheiten, die jeden Flug besonders machen. Es ist wunderschön, wenn man auf einem Heliport landet und die Schneestecken, Leitschienen oder sogar eine benachbarte Cartbahn (mit Carts und Fahrern) nachgebildet wurde. Es ist jedes mal wieder toll, in so einer Landschaft landen zu können. Mich als Österreicher freut es besonders sehr, dass es endlich eine gute Freeware Helikopterscenery für Österreich gibt. Vor allem sticht diese Scenery jedoch durch ihre Rettungsmissionen heraus. Dank der Mithilfe von Rettern des RK und der Feuerwehr konnten die Einsatzfahrzeuge toll platziert werden. Auch ein Helipad auf einer abgelegenen Hütte ist statisch sehr gut nachgebaut und eine wirkliche Herausforderung zum landen. Gerade für Piloten die gerne im Gebirge fliegen, ist diese Scenery sehr empfehlenswert. Es fällt auf, dass für die Scenerys kein Fotorealer Untergrund benutzt worden ist, jedoch wird das durch einen relativ guten „gemalten“ Untergrund ersetzt. Bei dem Stützpunkt in Fresach geht mir der Fotoreale Untergrund jedoch wirklich ab. Die Texturen der Stützpunkte selbst haben eine gute Qualität. Auch fällt auf, das viele Objekte selbst erstellt wurden, so wurde zum Beispiel die Fahrzeuge von Rettung Feuerwehr Bergrettung und Polizei selbst erstellt. Zwar wurden einige Standartobjekte aus dem FSX verwendet, diese passen jedoch perfekt in die Scenery.

Carinthia HeliRescue X

Carinthia HeliRescue X

Fazit:
Eine tolle Scenery aus Österreich. Man muss aufpassen, denn diese Scenery funktionert derzeit nur mit Austria Professional X. Die Scenery ist relativ Framefreundlich, so lief sie bei mir mit besten Grafikeinstellungen ruckelfrei. Eine Super Freeware Scenery für jeden leidenschaftlichen Flusi-Hubschrauberpilot, zumal es eine wirklich tolle Umgebung rund um diese Stützpunkte.

getestet mit:
Toshiba Satellite L70-A-143 43,9 cm (17,3 Zoll) Notebook (Intel Core i7-4700MQ, 2,4GHz, 12GB RAM, 750GB HDD, NVIDIA GT 740M, DVD, Win 8.1
FSX mit ATPX, ATPHD, Ultimatet Terrain X, LOWK X,

Lukas

 

Benötigtes Addon: MS FSX Acc. Pack / Flugwerk Austria Pro X
Simulator: MS Flight Simulator X
Carinthia HeliRescue X. Beinhaltet die Standorte von RK-1, Airmed 1 und Christophorus 11 sowie 6 Einsatzszenereien

Download: http://www.helirescue.at/public/?page_id=6&download=fs

Bilder:

Ein Gedanke zu “Carinthia Helipack X von HeliRescue.at (Christian Köck)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.